Schlagwort-Archive: Fachmedien

Dem Faktor 10 trotzen: Ein Schweizer Fachverlag in der digitalen Transformation

Vom Content-Publishing zur Zielgruppenbewirtschaftung – ein medizinischer Fachverlag erfindet sich neu. 8 Millionen Einwohner vs. primepublicmedialogo80 Millionen. 35‘000 vs. 375‘000 berufstätige Ärzte. Circa. Das ist Relation Schweiz und Deutschland. Es geht um die Zielgruppe Ärzte und es geht um Fachmedien in der digitalen Transformation. Ein Szenario, in dem sich so mancher Verleger auch anderer Fachrichtungen auf seinen überfälligen Ruhestand oder wahlweise auf seine Kernkompetenzen besinnt – mit anderen Worten: seinen Laden verkauft.

Im Falle des Medizinportfolios der Medien&Medizin Verlag MMV AG geschah 2012 genau dies. So erfuhren die medizinischen Publikationen einen Neustart in der Prime Public Media AG, zum Zwecke des Erwerbs gegründet von Stefan C. Schreiber mithilfe von Investoren. Als ich Stefan in diesem Frühjahr kennenlernte, haben mich unternehmerische Haltung und Vision sehr beeindruckt. Weiterlesen

„Jetzt kenne ich jeden Mikroprozess“

schreiber_neuStefan C. Schreiber, CEO und Verleger von Prime Public Media AG in Zürich, spricht im Interview über seine Erfahrungen bei der digitalen Transformation eines traditionellen Fachverlages seit Verlagsübernahme 2012

Hattest Du bereits bei der Akquisition des Portfolios eine Vision und eine Roadmap? Weiterlesen

Kongress der Deutschen Fachpresse 2016 – Duzis* mit der digitalen Welt

Fachmedien & Digitalisierung – noch eine zaghafte Romanze mit rotwangiger Fremdelei.

DuzisMeist feiern sich Branchen bei Jahresanlässen selbst, warum auch nicht, soll ja erlaubt sein. Dazu werden gerne auch Promis platziert, deren Anwesenheit garniert wird mit dem einen aufmüpfigen Blogger oder anderen halbwahnsinnigen Zukunftsvisionär. So ist der Rahmen geschaffen für ein Plauderthema auf der „After-Show“-Party, auf der in der Hauptsache dann alles Neue mit den dunklen Vorahnungen der Bestandswahrungslobbyisten überzogen wird.

So ähnlich, allerdings ohne Promis, war das früher auch bei der Deutschen Fachpresse. Heute kann die Branche über das Lametta von gestern schmunzeln… Weiterlesen

Innovatoren auf der Bremse oder „in den 90ern war alles besser“

Mir sind in den letzten Jahren immer wieder Kollegen begegnet, die als ehemalige Vordenker und –kämpfer für digitale Geschäftsmodelle in ihren Verlagen allmählich diese unangenehme Attitüde der Entrechteten und Übergangenen an den Tag legen. Man nimmt ihnen Kontrollbefugnisse, beschneidet Kompetenzen und macht ihnen neuerdings Vorschriften. Der sorgfältig gehegte und durchlittene halbprivate Abenteuerspielplatz der „Internetverantwortlichen“ und „Webmaster“ wird zu einer öffentlichen Veranstaltung. Weiterlesen

Vortragsskript: Fachmedien in der digitalen Welt – Die Bedingungen neuer, digitaler Geschäftsmodelle für Fachmedien

Die Frage nach der zukünftigen Monetarisierung von Fachinformationen ist nicht mit dem vorgreifenden Erfinden neuer Erlösmodelle zu beantworten, sondern die Antwort ist nur in einer mutigen, aufgeschlossenen und ganzheitlichen Herangehensweise an Veränderungen herauszufinden.

Dies ist meine These, der viele traurige Geschichten um vereinzelte Initiativen oder isolierten Produkt-Entwicklungen im digitalen Umfeld in ansonsten traditionell operierenden Fachinformationsverlagen zugrundeliegen. Weiterlesen

Kommentar zum Kongress der Deutschen Fachpresse 2011 – Veränderung beginnt im Kopf


„Etwas mehr Begeisterung, bitte!“ Das würde ich gerne so manchem Kollegen aus der Verlagsbranche auf den Weg geben. Klar, es gibt keine fertigen Rezepte. Sicher, die Situation ist komplex. Und zugegeben: Was sich letztlich durchsetzen wird, ist noch offen. Aber Begeisterung für eine Sache war schon immer der erste Motivator für die Entwicklung großartiger Ideen. Weiterlesen

„Wer sich zuerst bewegt, hat verloren“ – Fachmedien in den Spannungsfeldern ihrer Existenz

Mal ganz pauschal: Fachmedien hätten ja eigentlich euphorischer auf die Digitalisierung der Medien reagieren können. Fachinformation und Internet – da fächern sich doch die Optionen nur so auf: Targeting, Communities, Long-Tail-Geschäftsmodelle, exklusive Datenbanklösungen, Lead-Generierung, E-Conferencing, E-Learning – alles inzwischen out of the box, vom User gelernt, gewünscht, vermisst. Kein Grund über Dinosaurier-Mentalität zu unken. Fachmedien existieren häufig in einer Art „Mediatop“, dessen Ökosystem auf einer sensiblen Balance diverser Einflussnehmer beruht. Weiterlesen