Schlagwort-Archiv: Lebenshilfe

Veränderungen leben oder einfach nur „betroffen sein“?

Organisationen bilden sich aus Individuen. Und diese Individuen sind im Allgemeinen eigentlich nicht besonders scharf auf Veränderungen. Menschen suchen Stabilität, Sicherheit, Vorhersehbarkeit. Veränderungen schaffen das Gegenteil davon. Sie stürzen diejenigen, die mit Veränderungen umgehen müssen, in mitunter tiefgreifende Krisen. Weiterlesen

Innovatoren auf der Bremse oder „in den 90ern war alles besser“

Mir sind in den letzten Jahren immer wieder Kollegen begegnet, die als ehemalige Vordenker und –kämpfer für digitale Geschäftsmodelle in ihren Verlagen allmählich diese unangenehme Attitüde der Entrechteten und Übergangenen an den Tag legen. Man nimmt ihnen Kontrollbefugnisse, beschneidet Kompetenzen und macht ihnen neuerdings Vorschriften. Der sorgfältig gehegte und durchlittene halbprivate Abenteuerspielplatz der „Internetverantwortlichen“ und „Webmaster“ wird zu einer öffentlichen Veranstaltung. Weiterlesen

Verschleißwort der Selbstpromotion: „Augenhöhe“

Auf Augenhöhe begibt man sich ja heutzutage gern in der Kommunikation. Das ist irgendwie in und „social“. Politisch mit dem Koalitionspartner, im öffentlichen Diskurs mit dem Wähler, im Unternehmen mit dem Mitarbeiter, im redaktionellen Konzept mit dem Leser und in der IT mit dem Anwender. Das ist schon mal ein netter Zug. Aber kein revolutionäres Konzept. Man spricht zur Zeit nur gerne darüber. Da mache ich doch beflissen mit. Weiterlesen

Turbo-Einstieg ins praktische Marketing auf Facebook: Dan Zarrellas „Facebook Marketing Buch“ jetzt in Deutsch

Wissenschaftlern mangelt es ja häufig an praxisorientierter Bodenhaftung. Das scheint niemanden wirklich zu stören. Dan Zarrella macht es umgekehrt. Als erfahrener Social-Media-Marketeer bezeichnet er sich selbst gerne als „Social Media Scientist“ und befasst sich mit allerlei mühsamen Analysen über die Erfolgsrezepte effektiver Kommunikation in sozialen Medien. Ganz und gar nicht mühsam dagegen gibt sich seine neueste Buch-Publikation, „Das Facebook Marketing Buch“, das nach seinem erfolgreichen „Social Media Marketing Buch“ jüngst bei O’Reilly erschienen ist (und an dem ich wieder die Freude hatte mitzuwirken). Weiterlesen

Die Kunst zu betören : Ein 10-Punkte-Programm nach Guy Kawasaki

Guy Kawasaki sprach in Anlehnung an sein neues Buch,”Enchantment”, über die Kunst, Kunden, Produkte und Mitarbeiter positiv zu beeinflussen. Für diese umfassende Form der Positivbeeinflussung verwendet er den Begriff Enchantment (dt.: Bezauberung, Betörung). Enchantment besteht aus drei Komponenten: vertrauen, gefallen und erfreuen (Trust, Likeability, Delightfulness). In 10 Kernpunkten beschreibt Kawasaki in seiner Rede auf der SXSW Interactive 2011 das „Echantment-Instrumentarium“- eine nette Mischung aus Lebenstipps, Management-Basics und Verkäufer-Know-how. Weiterlesen