Schlagwort-Archiv: Management-Porn

Professionelles Beziehungsmanagement oder hormonelles Doping?

Affären im Job – Doping für überforderte Manager. Engagement im Beruf macht vielleicht erfolgreicher, aber unter Umständen auch sozial ärmer. Von Work-Life-Balance kann in den wenigsten Führungsjobs die Rede sein: Die Familie lebt in einem Paralleluniversum, in dem das Ego des beruflichen Highflyers gerne mal auf den Boden einer zu reinigenden Badewanne oder in andere profane, „würdelose“ Aufgabenstellungen gezwungen wird. Die Abende verbringt man statt mit Freunden mit Kunden oder auf einem der unzähligen Branchenawards, auf denen sich die Grinsekater der jeweiligen Zunft die Anzughose mit weit ausladender Armbewegung bis unter die Achsel hochziehen, während sie selbstzufrieden wippend nach weiblicher Aufmerksamkeit haschen. 😉 Weiterlesen

Da sucht ein Medienhaus einen Digital-Kopf

Ein Stelleninserat erzählt, warum ein Unternehmen keinen Erfolg hat. Es beginnt ganz harmlos mit einem Haufen orthografischer und grammatikalischer Fehler auf übersichtlicTshirthen 1‘300 Zeichen Text, mit dem nach einem „Digital Head“ für ein Medienhaus gefahndet wird. Nicht schlimm, aber in einem Stelleninserat für ein Medienhaus zum Fremdschämen. Auch die penetrante Duz-Form vermittelt nicht gerade den Eindruck eines hochwertigen Jobangebots. Ich meine, mit Duz-Anzeigen sucht man Praktikanten, keine Fachkräfte, denen man etwas zutraut. Wozu auch? Es genügen dem Inserenten auch nur 1-3 relevante Erfahrungsjahre nach dem Studium, um für dieses Medienhaus (ich paraphrasiere) … Weiterlesen

Best-of seltsam

Systemische Sackgasse statt dynamischer Zukunftsausrichtung? Eine Liste tatsächlich erlebter Begebenheiten, die überall passieren und für sich selbst sprechen. Begebenheiten, über die man nicht in aller Konsequenz vertieft nachdenken will – so irritierend daneben sind sie. Und während man sich als Führungskraft noch mit dem Grad einer möglichen persönlichen Kränkung beschäftigt, besteht das eigentliche Problem darin, dass die Mitarbeiter die Situation schon längst seziert und interpretiert haben. Weiterlesen