Schlagwort-Archiv: Social Media

Verschleißwort der Selbstpromotion: „Augenhöhe“

Auf Augenhöhe begibt man sich ja heutzutage gern in der Kommunikation. Das ist irgendwie in und „social“. Politisch mit dem Koalitionspartner, im öffentlichen Diskurs mit dem Wähler, im Unternehmen mit dem Mitarbeiter, im redaktionellen Konzept mit dem Leser und in der IT mit dem Anwender. Das ist schon mal ein netter Zug. Aber kein revolutionäres Konzept. Man spricht zur Zeit nur gerne darüber. Da mache ich doch beflissen mit. Weiterlesen

Buchempfehlung: Social Location Marketing von Simon Salt

Foursquare, Gowalla, Friendticker, Facebook, Google – sie alle tun es. Sie orten mobile Nutzer und bieten ihnen lokale Informationen und Services. Social Media-Experte Simon Salt erklärt Nutzermotivationen, Funktionsweisen der Location Based Services und die umfassenden Implikationen der sozialen Aspekte solcher Applikationen für Unternehmen. Weiterlesen

Kulturwandel folgt auf Veränderung – nicht umgekehrt

„Unternehmen müssen ihre Kultur verändern“. Gut, dass wir darüber einmal sprechen. Was genau muss sich denn ändern? Mögliche Antworten: „Mehr Transparenz! Weniger Kontrolle! Mehr Aufgeschlossenheit! Flachere Hierarchien! Mehr Eigenverantwortung! Mehr Vernetzung! Modernere Technik!“ Diese Liste ließe sich noch um viele weitere Punkte erweitern, aber das bringt so nichts. Weiterlesen

Turbo-Einstieg ins praktische Marketing auf Facebook: Dan Zarrellas „Facebook Marketing Buch“ jetzt in Deutsch

Wissenschaftlern mangelt es ja häufig an praxisorientierter Bodenhaftung. Das scheint niemanden wirklich zu stören. Dan Zarrella macht es umgekehrt. Als erfahrener Social-Media-Marketeer bezeichnet er sich selbst gerne als „Social Media Scientist“ und befasst sich mit allerlei mühsamen Analysen über die Erfolgsrezepte effektiver Kommunikation in sozialen Medien. Ganz und gar nicht mühsam dagegen gibt sich seine neueste Buch-Publikation, „Das Facebook Marketing Buch“, das nach seinem erfolgreichen „Social Media Marketing Buch“ jüngst bei O’Reilly erschienen ist (und an dem ich wieder die Freude hatte mitzuwirken). Weiterlesen

Die Kunst zu betören : Ein 10-Punkte-Programm nach Guy Kawasaki

Guy Kawasaki sprach in Anlehnung an sein neues Buch,”Enchantment”, über die Kunst, Kunden, Produkte und Mitarbeiter positiv zu beeinflussen. Für diese umfassende Form der Positivbeeinflussung verwendet er den Begriff Enchantment (dt.: Bezauberung, Betörung). Enchantment besteht aus drei Komponenten: vertrauen, gefallen und erfreuen (Trust, Likeability, Delightfulness). In 10 Kernpunkten beschreibt Kawasaki in seiner Rede auf der SXSW Interactive 2011 das „Echantment-Instrumentarium“- eine nette Mischung aus Lebenstipps, Management-Basics und Verkäufer-Know-how. Weiterlesen

Das „soziale Buch“ und seine Anforderungen an Verlag und Autor

Die klassische Rolle der Verlage als Gatekeeper, die ein Inhalteangebot sondieren, selektieren, optimieren und zu erfolgreichen Produkten entwickeln, wird sich auch in den Zeiten des digitalen Selfpublishings nicht wandeln. So der heute häufig flüssig formulierte Tenor einschlägiger Debatten über die Effekte einer sich entwickelnden Selfpublishing-Kultur.

Dagegen hält die These: Die neue Form einer hoch vernetzten Graswurzelkonkurrenz entfaltet ihre Wirkung außerhalb der klassischen Distributions- und Marketing-Kanäle, in einer Umgebung, in der neue Player zu neuen Bedingungen Reichweiten generieren und in der Verlage in Zukunft eine marginale Rolle spielen werden (Felix Schwenzel).

Diese beiden Positionen plustern sich auf den ersten Blick als Pro und Contra zu der nur noch halb-provokanten Frage auf: „Brauchen wir noch Publisher?“ Die Wahrheit liegt – wie meistens – auf einer weniger akademischen, sondern vielmehr praktischen Ebene: Autoren und Verlage müssen mit der Entwicklung diversifizierter, digitaler Publikationsformen neuen Anforderungen genügen, die weder durch bestehende Aufgabenverteilungen im Publishing-Prozess, noch durch Honorierungsmodelle, noch durch klar umrissene Refinanzierungsmodelle dekliniert worden sind. Weiterlesen

Unsere Leser erwarten… Unsere Leser wollen… Trotzdem: Unsere Leser werden immer weniger…

Der Lesergewinnungs-Funnel in der crossmedialen Fachinformation stellt Publisher vor große Herausforderungen. Es muss heute sehr viel mehr als die Entwicklung simpler Content-Mehrfach-Verwertungsstrategien geleistet werden. Weiterlesen

Zarrellas Social-Media-Marketing-Tipps als Gratis-Ebook-Download

Update zum Update: Der O’Reilly-Verlag bietet die besten Tipps aus Dan Zarrellas „Social Media Marketing Buch“ als kostenfreies EBook an. Die komprimierte Zusammenstellung bietet eine Art Schnellübersicht der best practices für die verschiedenen Plattformarten wie soziale Netzwerke, Blogs, Microblogging, Social News and Bookmarking, Foren etc. Der Autor hat vor allem Unternehmen im Fokus, die in das Thema Social Media Marketing einsteigen. Insofern sind diese Tipps als erste Hinweise auf dem Weg in ein Engagement in sozialen Medien zu verstehen.

Update: Dan Zarrellas „Social Media Marketing Buch“ in Deutsch…

…oder: Von den Herausforderungen einer Lokalisierung für den deutschen Markt.

Nachdem ich im Frühjahr über Dan Zarrellas „The Social Media Marketing Book“ gestolpert bin (siehe Buchempfehlung), kamen die Kolleginnen von O’Reilly in Köln mit dem Vorschlag einer Lokalisierung für den deutschen Markt auf mich zu.

Inzwischen ist es erhältlich – ein schlankes, nützliches Buch, das es uns jedoch nicht ganz leicht gemacht hat. Weiterlesen

Schneller Überblick zum Thema Web 2.0-Marketing: „The Social Media Marketing Book“ von Dan Zarrella

225 Seiten im Forma DIN A5 quer, davon ca. die Hälfte Text in englischer Sprache. Ungefähre Lesezeit: 6 Stunden. Unkomplizierter geht es nicht – sofern man keine Probleme hat, sich mit der englischen Sprache zu arrangieren. Web 2.0-Experte und Marketing-Praktiker Dan Zarrella führt mit seinem Buch „The Social Media Marketing Book“ durch die unterschiedlichen Social-Media-Formen. Weiterlesen